Urlaub im Center Parcs – lohnt sich das?

Seltsam: Alle wollen in den Urlaub fahren, möglichst ganz, ganz weit weg. Aber dort bleiben wollen sie dann doch auch wieder nicht. – Wolfgang J. Reus

 

Wer mir auf Instagram folgt, der weiß sicher, dass ich Ende Januar in der Bispinger Heide im Center Parcs war. Und ja es wird wirklich so geschrieben, denn der Ursprung der Center Parcs liegt in den Niederlanden. Dort wurde nämlich der erste Center Parcs 1968 eröffnet. Ihr könnt heutzutage welche in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, England und Deutschland finden.

Und ich war nun im Januar mit der Familie von meinem Verlobten in der Bispinger Heide. Das Einchecken war total bequem vom Auto aus zu erledigen und hat weder uns noch die Mitarbeiter irgendwie gestört. Die anderen aus der Familie kamen später und mussten dann nur noch durch das Tor fahren, um zu uns zu kommen und ihre Sachen auszuladen. Wir haben zwei Pläne für den Park bekommen und Aktionscoupons. Nachdem ausladen mussten wir unsere Autos wieder auf einen Parkplatz, außerhalb der eigentlichen Parks bringen, da diese im Weg wären und Kinder sich verletzen könnten.

Je nach Kategorie ist der Bungalow ausgestattet, wir hatten ein ganz einfacher Bungalow. Allerdings fehlte uns ein Ofen, aber das wissen wir jetzt fürs nächste Mal. Aber bei 20180128_131145[1]einem Selbstverpflegungshaus wäre dies sicher schlauer. Pluspunkt war aber auf jeden Fall die Geschirrspülmaschine, denn die hat uns echt Zeit gespart. Außerdem lag unser Bungalow an einem See, was im Sommer sicher toll ist. Mit den Kindern war es eine tolle Erkundungstour um den See zu gehen. Sie haben Enten entdeckt und sind über kleine Baumstämme geklettert.

 

20180127_084159[1]

Auch hat man an jeder Ecke einen Spielplatz gefunden, was natürlich für die drei Kleinen super war. Wer die drei Kleinen sind? Die beiden Neffen und die Nichte meines Verlobten. Natürlich haben wir an dem Wochenende auch viel Programm für diese gemacht, aber auch wir Großen hatten etwas von dem Wochenende.

 

Am Freitagabend haben wir nichts großartiges mehr gemacht, da die anderen so spät erst angekommen sind, also haben wir in unserem Bungalow gegessen und dann sind der Bruder von meinem Verlobten und die Kinder ins Nachbarbungalow zum Schlafen gegangen und wir haben einen Spieleabend gemacht.

 

Am Samstag haben mein Verlobter und ich einen kleinen Spaziergang zum Market Dome gemacht, dort gibt es einen Supermarkt, einen Bäcker, zwei Restaurants, ein Pfannkuchen-/Pizzahaus, ein Fastfood-Laden, ein Outletladen und und und. Ich verlinke euch hier Bispinger Heideeinfach mal den Plan von dem Park, dann könnt ihr gucke, was es sonst so dort gibt. Wir haben dort erstmal noch ein bisschen Aufschnitt geholt und die Brötchen für das Frühstück.

 

 

Nach dem Frühstück sind wir dann ins Aqua Mundo, also das Schwimmbad des Center Parcs gegangen. Dieses ist während des gesamten Aufenthalts kostenlos und kann auch von nicht Urlaubern genutzt werden. Die Kinder konnten super im Kinderbereich spielen, während wir die Outdoor-Wildwasser-Rutsche dauernd getestet haben. Das lohnt sich wirklich! Einmal habe ich auch einen der Dunkelrutschen getestet, allerdings war das nicht so meins. Das große Becken war zum Teil an allen Tagen voll, weshalb wir dieses erst am Sonntag mit den Kindern genauer angeguckt haben. Die Kids haben dort ihre ersten Schwimmzüge gemacht. 😀
Das Aqua Mundo war für uns alle ein Highlight. Also ein Muss, wenn man mal im Center Parcs ist.

Pfannkuchenhaus

Den Samstagabend haben wir auf der Bowlingbahn verbracht. Diese mussten wir nicht bezahlen, denn dafür konnten wir unsere Coupons benutzen. Für eine Stunde wurden zwei der acht Coupons fällig. Wir hatten super viel Spaß und haben nebenbei leckere Cocktails geschlürft.

 

 

Den Sonntag verbrachten wir ebenfalls im Schwimmbad und zum Mittag gab es super Pfannkuchen. Das Pfannkuchen hat eine super Auswahl und die herzhaften Pfannkuchen lohnen sich echt.

20180129_122437[1].jpg

Im Sommer ist der Center Parcs in der Bispinger Heide nur 13,8 km entfernt, also gut 20 Minuten mit dem Auto, also noch eine Attraktion mehr.
Im Winter lohnt sich auf jeden Fall „Das verrückte Haus„, wo alles auf dem Kopf steht.

 

Hier noch eine Zusammenfassung:

Pluspunkte

Minuspunkte

Autofreiezone

Nicht in jeder Kategorie gibt es einen Backofen

Viele Aktionen für Groß und Klein

Im Winter ziemlich eingeschränkte Aktionen aufgrund des Wetters

Schwimmbad ist kostenlos

Einkaufsmöglichkeiten

In der Nähe des Heide Parks

Ein Dorf für sich

 

Bis bald ♥

Freyja

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s